Der Verein „Donne contro la violenza – Frauen gegen Gewalt ONLUS“

Der Verein wurde 1988 von deutsch- und italienischsprachigen Frauen mit unterschiedlichen persönlichen, kulturellen, beruflichen und politischen Erfahrungen gegründet. Zielsetzung war, sich mit dem Phänomen Gewalt an Frauen auseinanderzusetzen und Initiativen gegen Gewalt an Frauen zu ergreifen. Der gemeinnützige, überparteiliche und unkonfessionelle Verein, der sich im Feminismus verankert sieht, arbeitete in den Jahren 1990 bis 1993 ein Konzept aus für die Führung des ersten Südtiroler Frauenhauses, welches in Meran eingerichtet werden sollte. Seit 1993 und bis heute führt der Verein im Auftrag der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt den Frauenhaus-Dienst.

 Zielsetzungen des Vereins

Durch die konkrete Führung von Projekten zur Gewalt gegen Frauen will der Verein sein Hauptziel realisieren: eine professionelle Beratungstätigkeit für Frauen, die sich in einer Gewaltsituation befinden oder waren, Unterstützung und Aufnahme von Frauen in Gewaltsituationen und deren Kindern in eine Wohnstruktur.

Sensibilisierungsarbeit und Förderung einer gewaltfreien Kultur mittels Vernetzungsarbeit, Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Diensten auf nationaler und internationaler Ebene, Fortbildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zur Problematik Gewalt gegen Frauen.

Aktivitäten